Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten
Sehr geehrte Interessentin und Interessent, sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir informieren Sie darüber, dass im Rahmen unserer Tätigkeit in unserem Unternehmen personenbezogene Daten erhoben und gespeichert werden. Personenbezogene Daten sind Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind (z. B. Name, Adresse, Daten zur Auftragsausführung).

Die Erhebung und Speicherung der Daten ist für die Behandlung gemäß Art. 6 Abs. 1 b) EU-DSGVO notwendig. Ohne die Erhebung und Speicherung der Daten ist unsere Auftragsbearbeitung nicht möglich. Die von Ihnen erhobenen und gespeicherten Daten sind besondere Daten, deren Berechtigung zur Verarbeitung aus Art. 9 Abs. 2 h) EU-DSGVO folgt.

Verantwortlich für die Erhebung und Speicherung der Daten ist: 

vismed. GmbH
Saarstraße 7
85354 Freising

Vertreten durch: Ümit Kuzoluk (Geschäftsführer)

Kontakt:
Telefon: +49 8161 12243
Telefax: +49 8161 94206
info@vismed.eu

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:
vismed. GmbH
Saarstraße 7
85354 Freising

RA Joachim Griesang
Kontakt:
Telefon: +49 8161 12243
Telefax: +49 8161 94206
info@vismed.eu

Die bei uns über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten werden im Einzelfall nur dann weitergegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, die Weitergabe zur Erfüllung des Auftrages erforderlich ist oder Sie in die Weitergabe eingewilligt haben. Die Weitergabe erfolgt nur in dem notwendigen oder von Ihnen bewilligten Umfang.

Die gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck der Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Im Übrigen haben wir gesetzliche Aufbewahrungspflichten zu erfüllen, die uns dazu verpflichten Daten aufzubewahren.

Sie haben uns gegenüber folgende Rechte, hinsichtlich der bei uns über Sie gespeicherten Daten: 

Recht auf Berichtigung und Löschung
Recht auf Auskunft
Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Recht auf Datenübertragbarkeit

Wir machen darauf aufmerksam, dass Ihr Recht auf Löschung der Daten gemäß Art. 17 Abs. 3 b) EU-DSGVO nur im Rahmen der Dokumentations- und Aufbewahrungspflichten, die uns gesetzlich auferlegt sind, erfolgen kann (§ 630f Abs. 3 BGB).

Ihnen steht weiterhin ein Beschwerderecht beim Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit unseres Bundeslandes zu.